Ein Online-Magazin der "Railway - Media - Group"
 
Literatur
 

BU 575: Nächster Halt: Rumänien – Straßenbahnen für ein leidendes Land Geschichte und Folgen einer ungewöhnlichen Hilfsaktion - Band 1: Der Westen


erscheint 17.09.2021

Leseprobe: http://www.rmg-verlag.at/Leseprobe-Rumaenien-1.pdf

Vor nun bald 30 Jahren erlebte Günter H. Köhler auf einer Studienreise durch Rumänien mit dem Schwerpunkt Nahverkehrswesen ein Land und seine Menschen unter einem schweren Joch. Zurückgekehrt entschied er sich, seine Kontakte und Möglichkeiten für ein umfängliches Hilfsprojekt auf dem Verkehrssektor zu nutzen und startete eine Aktion, die ihresgleichen sucht. In Deutschland stand aufgrund des anbrechenden Niederflurzeitalters die Ausmusterung voll funktionstüchtiger Trambahnen in großem Ausmaß an. Günter H. Köhler erreichte in mühevoller und oft aufreibender Tätigkeit, dass eine Vielzahl von ihnen nach Rumänien gelangte und dort in den notleidenden Städten für eine deutliche Verbesserung, in vielen Fällen sogar eine Rettung der Verkehrsinfrastruktur sorgen konnte. Aus einer anfänglich als Überbrückungshilfe von maximal acht Jahren angelegten Aktion wurde in vielen Fällen eine Art „Dauerzustand“. Aus unterschiedlichen Gründen dauerte es wesentlich länger als erwartet, bis es zu Neubeschaffungen auf dem Fahrzeugsektor kommen konnte. So blickte im Herbst 2020 die westrumänische Stadt Timi?oara auf 25 Jahre Einsatz Bremer Kurzgelenkfahrzeuge zurück.

Der Autor des vorliegenden Buches konnte ab Frühjahr 1995 - von Günter H. Köhler um Unterstützung in Bremen gebeten – einen kleinen Teil zur „Rumänien-Aktion" beitragen. Er zeichnet nach, wie sich das gemeinsame ehrenamtliche Engagement entwickelte, mit welchen Schwierigkeiten man zu kämpfen hatte und wie es schließlich zu ungeahnten, weitreichenden  Erfahrungen führte.    

Alle rumänischen Tramstädte werden dabei mit ihrem seinerzeitigen eigenen Wagenpark sowie mit den "Gebrauchtwagen“ aus Deutschland und anderen europäischen Ländern vorgestellt. Zahlreiche Reisen nach und längere Aufenthalte in Rumänien hinterließen tiefe Eindrücke aus einer Epoche weit vor Rumäniens Beitritt zur Europäischen Union, der erst 2007 erfolgte. Es handelt sich um Impressionen, die in einer Zeit entstanden, in der noch keine internationalen Ketten und Konzerne, Blechlawinen und Austauschbarkeiten das Bild der Städte dominierten. Die Spuren vergangener Jahrzehnte jedoch waren – auch im Verhalten der Menschen - allgegenwärtig und führten immer wieder dazu, eigenes Benehmen zu überdenken. Auch diese Zeit – weit vor der Digitalisierung gelegen – wird in Bild und Wort im vorliegenden Buch noch einmal lebendig.

Autor: Andreas Mausolf
Buchhülle: Hardcover
Umfang: ca. 172 Seiten
Farbfotos
Grösse: A4
Gewicht: 800g
ISBN: 978-3-902894-88-5

Preis: 40 .- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

 
tramway&modell 03 /2021

tramway&modell - 3/2021

ab 3. September im Fachhandel erhältlich

jetzt mit mehr Inhalt auf nunmehr 56 Seiten!

Die neue Ausgabe berichtet über folgende Themen:

aktuell: Sommerbaustellen

wagenpark: Die Zu- und Abgänge bis 16. 08. 2021

Aus für auto.bus Seestadt

WLB-Triebwagen 502 in der HW eingelangt

Elektrischer 18m Gelenkbus Mercedes Citaro G im Test Plötzlich im letzten Sommer!

linien: Von Matzleinsdorf nach Gersthof

Der lange Weg zur heutigen Linie 9

geschichte: Von der USTRAB zum U-Linienkreuz U2/U5

baureihe: Leichter Motorwagen für die städtischen

Straßenbahnen in Wien

museum: Vor 45 Jahren begann der Bau der neuen Museumsstrecke vom

Bahnhof Mariazell zum Erlaufsee

seinerzeit: Lichtenau im Waldviertel

Rettende Insel für vom Untergang bedrohte Strassenbahnwagen

seitenblicke: Das Straßenbahnmuseum in Prag

Museum für öffentliche Verkehrsmittel in Prag

modellbau: Kobel-G 1 777 in 1:45 Spur "0"

weitere Vertriebspartner auch unter :http://www.sedlacek-modellstrassenbahnen.at/

Sedlacek-Modellstraßenbahnen
Speckbachergasse 30
A-1160 Wien
Telefon: +43 1 956 63 44
http://www.sedlacek-modellstrassenbahnen.at/

Mail: info@sedlacek-modellstrassenbahnen.at

Quelle: Sedlacek-Modellstraßenbahnen 03.09.2021

 

KRAKOWSKA KOMUNIKACJA MIEJSKA WCZORAJ I DZIS/KRAKAUER ÖFFENTLICHER VERKEHR GESTERN UND HEUTE

Das neue Buch ist ein Album, was sich geändert hat in den letzten 150 Jahre im öffentlichem Verkehr der Stadt Kraków .
Sehr viele unbekannte Bilder, zeigen die tägliche Arbeit der Mitarbeiter, die beschäftigt waren und sind bei der täglichen Arbeit.

Buch kan man bestellen unter: www.eurosprinter.com.pl , Preis ( ohne Versandkosten) – 109,00 PLN ( ca 25 EUR)

Krakowska komunikacja miejska wczoraj i dzis to fotograficzny album poswiecony zmianom, jakie na przestrzeni niemal 150 lat zaszly w krakowskiej komunikacji miejskiej. Zebrane na przestrzeni lat zdjecia dokumentujace codzienna sluzbe jaka wykonuje krakowski przewoznik, ukazuja w przystepny sposób naturalny proces rozwoju komunikacji. Polecamy zarówno pasjonatom transportu miejskiego jak i wszystkim którym bliski jest Kraków

Beschreibung

Autor

J. Kolodziej, M. Gancarczyk

Verlag

Eurosprinter

Ausgabe

Erste

ISBN

978-83-63652-39-5

Seiten

256

Format

A4

Umschlag

Hard

Gewicht

1,4 kg

Quelle: Eurosprinter Verlag / 20.05.2021

 
BU 572: Stadtbahntriebwagen Type E6 inklusive Auslandseinsatz - Wien-, Utrecht-, Amsterdam und Krakau


lieferbar

Die Wiener Triebwagentype E 6 und deren Beiwagen der Type c 6 waren die letzten für die Wiener Elektrische Stadtbahn entwickelten Fahrzeuge.

Neben einem kurzen Überblick über die Geschichte der Elektrischen Wiener Stadtbahn und die Wagen der ersten und zweiten Generation, erfährt man auch von den nicht realisierten modernen Fahrzeugkonzepten der 50er- und 60er-Jahre. Es werden Beschaffung und Inbetriebnahme sowie die Technik der ab den 80er-Jahren auf Basis des Typs „Mannheim“ gebauten Wagen beschrieben, wobei zwei Tabellen mit Einzelnummernaufstellungen statistische Daten liefern.

Zahlreiche Schwarzweiß- und Farbfotos zeigen den Einsatz der Fahrzeuge in Wien, wobei die Strecken der Stadtbahn, der U-Bahn-Linie U6 und Überstellungsfahrten im Straßenbahnnetz behandelt werden. Dem folgen die Dokumentation des Planbetriebs auf der Utrechter „Spitstram“ von Utrecht Centraal nach Nieuwegein Zuid, der Probeeinsatz auf der Straßenbahnlinie 5 in Amsterdam, der Umbau der Trieb- und Beiwagen in Krakau in achtachsige Gelenktriebwagen mit Niederflurmittelteil (Type EU8N) sowie deren Einsatz im Netz der Krakauer Straßenbahn. Eine ausführliche Tabelle gibt Auskunft über die Wagenumbauten und Umnummerierungen in Krakau. Der in den Arbeitstriebwagen EH 6820 umgebaute E 6 4920 und der in Wien erhalten gebliebenen Museumszug E 6 4912 + c 6 1906 werden ebenfalls präsentiert.

Autor: Martin Ortner, Michael Sturm
Buchhülle: Hardcover
Umfang: 192 Seiten
Farbfotos
Grösse: A4
Gewicht: 600g
ISBN: 978-3-902894-69-4

Preis: 48 .- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

 
Wiener Straßenbahnkalender 2021 - Sedlacek Modellstraßenbahnen
Wiener Straßenbahnkalender 2021
Der Straßenbahnkalender ist wieder im Querformat
34 x 24 cm mit Spiralbindung ausgeführt.
Die Gestaltung mit zwei Kalenderblättern pro Monat, somit 25 Farbaufnahmen und eine Übersicht auf der Rückseite wurde beibehalten.
Die einmaligen historischen Aufnahmen aus den
60er- bis 90er-Jahren stellten die Autoren
H.H.Heider und Mag.A.Luft zur Verfügung.
Bestellungen per Mail unter:
info@sedlacek-modellstrassenbahnen.at
Der Kalender ist auch bei unseren Vertriebspartnern sowie per Postversand zum Preis von € 13,90 zzgl. Versandspesen erhältlich.

Der Straßenbahnkalender erscheint
Ende November 2020 zeitgleich mit der
Ausgabe 04/2020 - "tramway&modell "

Sedlacek-Modellstraßenbahnen
Speckbachergasse 30
A-1160 Wien
Telefon: +43 1 956 63 44
http://www.sedlacek-modellstrassenbahnen.at/

Mail: info@sedlacek-modellstrassenbahnen.at

Quelle: Sedlacek-Modellstraßenbahnen 07.11.2020

 
S-Bahn im geteilten Berlin - Band 1 Ringbahn (West)

Im Rahmen der Reihe »Bahnfotografie« stellt der LOK-Report jetzt die S-Bahn im geteilten Berlin in mehreren Bänden vor. Band 1 Ringbahn (West) ist soeben erschienen.

Auf mehr als 120 meist ganzseitigen Fotos – viele davon in Farbe – aus drei Jahrzehnten wird die vielfältige S-Bahn-Welt einer vergangenen Epoche gezeigt. Dafür hat eine Reihe von Sammlern und Fotografen ihre Schätze zur Verfügung gestellt; viele Motive
erscheinen hier zum ersten Mal.
Die erläuternden Begleittexte hat Manuel Jacob verfasst. Dabei hat er so manches verborgene Detail aufgespürt und notiert. Wie viele Wasserkräne gab es vor dem Krieg in Westend? Was ist ein Falschfahrtsignal?
Wo stand eine FBA-Kamera? Viele Fotos werden so zu einer Fundgrube an Informationen.

Manuel Jacob
Die S-Bahn im geteilten Berlin
Band 1: Ringbahn (West)
ISBN 978-3-935909-71-6
28,80 Euro (zzgl. Versand) Deutschland
128 Seiten
Format 210 x 240 m
zahlreiche Fotos, gebunden

Lokomotive Fachbuchhandlung, Regensburger Straße 25, 10777 Berlin Fon: (030) 86 40 92 63, Fax: (030) 86 40 92 64,

Bestellungen bei einem Buchhändler ihrer Wahl oder beim Verlag HIER: https://www.lok-report.de/buecher/U-Bahn-S-Bahn/Die-S-Bahn-im-geteilten-Berlin-Band-1-Ringbahn-West::46.html

Quelle: Lokreport / 24.09.2020

 
Modellbahn-Express
Neues Nachrichtenportal für Freunde der Modellbahn

Nutzen Sie den neuen Modellbahn-Express kostenlos bei der Verbreitung Ihrer Nachrichten und Produkte. https://www.modellbahnexpress.at/

Die Corona-Krise stellt auch für die Modellbahn-Branche eine große Herausforderung dar. Seien es temporäre Geschäftsschließungen, die entfallenen Messen, die nicht immer sehr hilfreichen Hilfsmaßnahmen und ihre bürokratischen Nebenwirkungen oder einfach die düsteren Wirtschaftsaussichten.

Als Hersteller von Modellbahnzubehör und Webentwickler sowie als ehemaliger Redakteur habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich hier mit meinen bescheidenen Mitteln helfen kann. Zu Beginn der Krise tauchten diverse Online-Register auf, hauptsächlich, um auf regionale Webshops aufmerksam zu machen. Das ist zwar auch sehr nett und bringt einige Zugriffe, ist aber wegen der breiten Streuung nicht gerade Zielgruppen-orientiert. Ein Online-Nachrichtenportal für den Themenkomplex Modellbahn, das möglichst lückenlos über neue Produkte, Veranstaltungen und dergleichen informiert, sollte da hingegen schon eine größere Hilfe sein – und das auch langfristig.

Und so einfach geht's: Ob Produktneuheiten, Neuauflagen, Aktionen, Kurse, Portraits von Firmen, Vereinen, Anlagen, Basteltipps und Howtos (gerne auch mit den eigenen Produkten) – schicken Sie doch bitte alles redaktionell Verwertbare an redaktion@modellbahnexpress.at, am besten mit Bildern in ausreichender Größe. Falls Sie Pressemitteilungen oder Newsletter aussenden, bitte redaktion@modellbahnexpress.at auf den Verteiler setzen.

Neben den aus Aussendungen stammenden Informationen planen wir auch recherchierte Branchennachrichten und Fachartikel rund um die Modellbahn.

Freilich ist das ein Rad, das erst in Bewegung kommen muss: Inhalte locken Leser, Leser werden zu Interessierten und zu Käufern. Die Modellbahn-Branche verdient es, einen neuen Schwung zu bekommen, und das Nachrichtenportal Modellbahn-Express soll ein Beitrag dazu sein.
Ob groß oder klein, gewerblich oder als Hobby – hier sollen alle auf Augenhöhe zu Wort kommen, freilich immer objektiv.

Selbst die Werbeschaltungen sind vorläufig kostenlos! Werbebanner in den vorgegebenen Formaten sind herzlich willkommen. https://www.modellbahnexpress.at/Werben-auf-Modellbahnkurier.html

Quelle: Artbeeren / 03.08.2020

 
END – Straßenbahn Esslingen – Nellingen – Denkendorf

Sie gehörte zu den letzten klassischen Überlandstraßenbahnen in der Bundesrepublik: die END, die von Esslingen hinauf auf die Filderebene nach Nellingen, Denkendorf und Neuhausen führte. Die elektrische Meterspurstrecke wurde erst im Jahre 1926 eröffnet und bis zu ihrer Stilllegung im Jahre 1978 weitgehend mit den Fahrzeugen aus der Anfangszeit betrieben. Die END war ein fester Bestandteil des Alltags in dieser schwäbischen Region unweit der Landeshauptstadt Stuttgart und in den letzten Jahren ein viel besuchtes Ziel von Eisenbahn- und Straßenbahnfreunden aus ganz Europa. Kernpunkt der vorliegenden Publikation ist ein Spaziergang in Bildern entlang der Strecke von Esslingen über Nellingen nach Denkendorf sowie von Nellingen nach Neuhausen in den letzten Betriebsjahren. Einzelne Ver­gleiche mit aktuellen Aufnahmen zeigen den Wandel in den vergangenen 40 Jahren. Geschichte, Fahrzeuge, Infrastruktur und der Betrieb werden natürlich ebenfalls fundiert beschrieben. Zur Abrundung werden neben dem Straßenbahnbetrieb der END auch die Esslinger Städtische Straßenbahn (ESS) und der daran anschließende Obusverkehr in Esslingen sowie der Busbetrieb der END, die Filderbahn nach Neuhausen und die Stadtbahn nach Nellingen kurz vorgestellt.

Auszüge aus unserem Inhalt
  • Vorwort und Dank
  • Esslingen am Neckar
  • Maschinenfabrik Esslingen
  • Filder
  • Esslinger Städtische Straßenbahn
  • Die Jahre bis zur Eröffnung der END 1926
  • Die Jahre 1926 bis 1945
  • Galerie: Winter-Fototour
  • Die Jahre ab 1945
  • Bahn oder Bus?
  • Busbetrieb der END
  • Zahlen & Daten
  • Esslingen Bahnhofsvorplatz
  • Spaziergang entlang der Strecke nach Nellingen
  • Nellingen Betriebshof
  • Spaziergang entlang der Strecke nach Denkendorf
  • Nellingen Hindenburgstraße
  • Spaziergang entlang der Strecke nach Neuhausen
  • Galerie: END bei Nacht
  • Die letzten Tage
  • Zeitzeugen berichten
  • Schienenfahrzeuge der END
  • Nach der Stilllegung
  • Filderbahn nach Neuhausen
  • Obus und Duo-Bus
  • Stadtbahn nach Nellingen und vielleicht nach Esslingen
  • Galerie: Ausklang
  • Literatur, Quellen
 
192 Seiten, 365 Fotos, Skizzen und Faksimile
Autor: Andreas Illgen Erscheinungstermin: 24.04.2019

Verkaufspreis: € 39,95 (Deutschland)

Quelle: VGBahn/20.05.2019

 
Die Wiener Stadtbahn - Mit dem GD und WD durch Wien

Der Bilderbuchbogen „Die Wiener Stadtbahn – Mit GD & WD durch Wien“ beschreibt die Triebwagentypen N und N 1 sowie die Beiwagen n, n 1 und n 2 . Nach einer kurzen technischen Beschreibung der Fahrzeuge wird deren Verwendung auf dem Netz der Wiener Stadtbahn von 1925-1983 behandelt. Der Einsatz der für den Straßenbahnbetrieb modifizierten Wagen auf den Straßenbahnlinien 60 und 60 / 62 darf ebenso nicht fehlen, wie deren Einsatz als Verstärker auf der Strecke der Lokalbahn Wien-Baden nach Wiener Neudorf. Neben historischen Fotos in Farbe und SW komplettieren Typenpläne den technischen Teil.

Autor: Martin Ortner, Franz Straka
Fotogeber: Lambert P. Cipek, Werner Fritthum, Gerhard Gilnreiner / TAÖ, Ewald Göller, Friedrich Haftel, Robert Hergett, Harald Herrmann, Josef Hlavac, Sammlung Josef Hlavac, Ottfried Knoll, Egbert Leister,
Alfred Luft, Gerhard Luft, Archiv Gunter Mackinger, Franz Meneder, Harald Navé, Hubert Ortner, Peter Pospischil, Sammlung RMG, Sammlung Lothar Rihosek, Elfried Schmidt, Archiv Wolfgang Simetsberger, Herbert Stemmler, Michael Sturm, Michael Weininger, Sammlung Michael Weininger, Archiv Wiener Linien, Sammlung VEF
Buchhülle: Hardcover / Fadenheftung
Fotos: Farbe / SW
Umfang: 160 Seiten
Grösse: A4
Gewicht:900g
ISBN: 978-3-902894-65-6

Preis: Euro 40 .- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group
Bestellungen an: bestellung-rmg@aon.at oder info@rmg-verlag.at

Quelle: RMG/05.04.2019

 
Gesamtkatalog für 2019/2020 erhältlich

Ab sofort können Sie den neuen Gesamtkatalog der Railway-Media-Group gratis anfordern unter bestellung-rmg@aon.at

oder

auf der Verlagsseite einsehen www.rmg-verlag.at

Quelle: RMG / 07.02.2019

 
Tramwaje powojennej Warszawy ( Straßenbahnen in Warschau 1945 – 1975)

Autor

Dariusz Walczak

Verlag

Eurosprinter

Ausgabe

Erste

ISBN

978-83-63652-30-2

Seiten

368

Format

A4

Umschlag

Steif

Gewicht

2,00 kg

Tramwaje powojennej Warszawy ( Straßenbahnen in Warschau 1945 – 1975)

Die nächste in der Reihe der Bücher über die Geschichte der Straßenbahnen in Warschau. Dieses Mal konzentriert sich der Autor auf Straßenbahnen, die gefahrensind in den Jahren 1945 – 1975 bis ende der zweiachsigen Wagen). Hier finden wir viele Informationen über die Straßenbahnmodelle, Leute, Aufbau und Ausbau der Strecken nach dem Krieg. Viele unbekannte Bilder und Zeichnungen, Pläne. Geschichten, erzählt von Authentischen Mitarbeitern.

Bestellung: www.eurosprinter.com.pl

Preis: 110,00 PLN ( ca. 29 EUR  ohne Versand)

Quelle: Eurosprinter/01.12.2018

 
Otto Wagner - Stadtbahn Architektur

Die Kapitel gliedern sich wie folgt:

Vorprojekte und die Pläne Otto Wagners
Eröffnung, Dampfbetrieb und Elektrifizierung
Obere Wientallinie
Untere Wientallinie
Pendler Praterstern
Donaukanallinie
Verbindung zur Gürtellinie
Gürtellinie
Vorortelinie
Strecken außerhalb des Kernnetzes
Die ehemalige Wiener Stadtbahn als Denkmal

Das in der erfolgreichen Serie BilderBuchBogen des Wiener Verlags Railway-Media-Group integrierte 160-seitige Buch über die Architektur der Wiener Stadtbahn entstand in Kooperation mit der Kreativwerkstatt der HLW Hollabrunn. Es beschreibt zu Beginn die umfangreichen Planungen für ein Verkehrsnetz in der rasant wachsenden Hauptstadt der Monarchie und behandelt auch die ersten Jahre der dampfbetriebenen Stadtbahn bis hin zur Elektrifizierung. Anschließend werden die einzelnen Linien in großformatigen Fotos mit entsprechenden, informativen Texten portraitiert. Hier werden einigen historische Ansichten aus den Anfangsjahren der Strecken Aufnahmen von heute gegenübergestellt. Den Abschluss bildet ein aktueller Bericht des Bundesdenkmalamtes über neue Erkenntnisse bei den Renovierungsarbeiten der Stationen und den Status "Denkmal".

Im Rahmen der Vertiefung "Kreativwerkstatt" hat eine Maturaklasse der HLW Hollabrunn die umfassende Geschichte der Wiener Stadtbahn recherchiert und für diesen BilderBuchBogen übersichtlich zusammengefasst. Während einer Foto-Exkursion unter der fachkundigen Leitung des Kreativlehrers und RMG-Autors Mag. Werner Prokop sowie des profunden Kenners des Verkehrswesens in Wien und RMG-Autors Dipl.-Päd. Martin Ortner fertigten die Schülerinnen und Schüler die interessanten Vergleichsbilder an. Fotobearbeitung, das Verfassen der Texte und Layout wurden im Rahmen des Vertiefungsunterrichts von den Jugendlichen bestens erledigt. Dieses Schulprojekt zeigt deutlich, wie abwechslungsreich und verantwortungsvoll Unterricht stattfinden kann.

Der Verlag Railway-Media-Group dankt allen beteiligten Bildautoren und Archiven für die Fotos und Abbildungen, dem Direktor der HLW Hollabrunn, HR Mag. Leopold Mayer für die Offenheit, Kreativität in dieser Intensität zu fördern sowie den Schülerinnen und Schülern: Amstätter Kathrin, Diertl Marlena, Eichinger Lisa, Eineder Anna, Ernst Alina, Ferchländer David, Gschoßmann Ines, Haschka Julia, Haunold Julia, Hodecek Alina, Jandl Bianca, Jirka Laura, Rotter Jasmin, Völkl Melanie und Wiesi Anna-Sophie.

Autor: Dipl.-Päd. Martin Ortner, Mag. Werner Prokop, DI Dr. Robert Linke, Amstätter Kathrin, Diertl Marlena, Eichinger Lisa, Eineder Anna, Ernst Alina, Ferchländer David, Gschoßmann Ines, Haschka Julia, Haunold Julia, Hodecek Alina, Jandl Bianca, Jirka Laura, Rotter Jasmin, Völkl Melanie und Wiesi Anna-Sophie
Buchhülle: Hardcover / Fadenheftung
Fotos: Farbe / SW
Umfang: 160 Seiten
Grösse: A4
Gewicht: 900g
ISBN: 978-3-902894-73-1

http://www.rmg-verlag.at/Leseprobe-Otto-Wagner.pdf

Preis: Euro 39.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group
Bestellungen an: bestellung-rmg@aon.at oder info@rmg-verlag.at

Quelle: RMG / 25.11.2018

 
Stadtbahn und U-Bahn in Wien

Diese Produktion zeigt die Entwicklung von der Dampf-Stadtbahn über die elektrische Stadtbahn und die Unterpflaster-Straßenbahn zur Wiener U-Bahn. In vielen historisch wertvollen Filmsequenzen privater Sammler wird der ehemalige Stadtbahnbetrieb gezeigt und es ist natürlich auch die Umgestaltung der Stadtbahn zu den heutigen Linien U4, U6 und S45 ausführlich dokumentiert. Der Wandel von der Tunnelstraßenbahn - der ehemaligen "2er-Linie" - zur modernen U-Bahnlinie U2 ist dabei auch zu sehen. Technische Einzelheiten der U-Bahn-Fahrzeuge und interessante Details des U-Bahn-Betriebes werden ausführlich in Wort und Bild erklärt. Weiters werden die Neubaustrecken im Wiener U-Bahnnetz vorgestellt, deren Fertigstellung mit der Inbetriebnahme der U1-Strecke bis Oberlaa vorläufig abgeschlossen ist. Die Planung für neue U-Bahn-Abschnitte geht aber weiter....

Diese Dokumentation wurde im Jahr 1995 von der Firma „R&R Videofilm“ produziert und im Jahr 2017 aktualisiert.

Sprache: deutsch / englisch, Dauer 61 Min,
DVD-R

Bahn im Film
Postfach 23, A - 2481 Achau
Telefon und Fax: +43/1/817 22 54
Bestellungen: office@bahn-im-film.at

Quelle: 03.12.2017

 
Geschichte von der gelben Strassenbahn

Die Geschichte basiert auf wahren Tatsachen!

Geschichte von der gelben Strassenbahn

Alle Bilder wurden für die Broschüre von Hand gezeichnet. Auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet!

Es war einmal, vor ungefähr 100 Jahren in der Stadt Bratislava, wo man damals außer Slowakisch auch Deutsch und Ungarisch sprach. Auf Ungarisch nannten die Menschen ihre Stadt Pozsony, auf Deutsch Preßburg. Am anderen Ufer der Donau, in Petržalka, das noch ein selbständiges Dorf war und ganz anders aussah als wir es heute kennen, gab es jede Menge Spaß. Dort befanden sich eine Pferderennbahn, ein Theater, Ringelspiele, ein großer Park für Spaziergänge, Obstgärten, eine Kirche direkt an einem Donauarm, ein Kaffeehaus mit Blick auf Bratislava, aber auch alle Arten von Fabriken, in die viele Bewohner von Bratislava jeden Tag zur Arbeit gingen. Von Bratislava aus nach Petržalka fuhr über die Donaubrücke eine Straßenbahn bis zur österreichischen Grenze. Und wer wollte, konnte mit einem elektrischen Zug direkt nach Wien weiterreisen. Einer der Fahrer der gelben Straßenbahn hieß Jožko Hofer. Er war noch jung und wohnte bei seiner Tante Wilma in einem kleinen Haus am Dorfrand von Petržalka.

Die Broschüre wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Klub priatelov mestskej hromadnej a regionalnej dopravy - http://www.klubpriatelov.sk/de/verein-der-freunde-des-stadtischen-und-offentlichen-nahverkehrs/die-pressburgerbahn-rekonstruktion/ )verlegt. Es sollen zwei Fahrzeuge die der Verein erworben hat, wieder Instandgesetzt werden.

Die Broschüre ist bei der Railway-Media-Group in der österreichischen Übersetzung erhältlich und über den Verein in slowakischer und ungarischer Sprache.

Buchhülle: Klebebindung
Umfang: ca. 32 Seiten
Farbfotos: 16 Illustration
Grösse: A4 - Querformat
Gewicht: 300g
Autor: Vlado Schwarz
Illustration: Michal Kovácik
Deutsche Übersetzung: Ernst Lassbacher
ISBN: 978-3-902894-62-5

Preis: 16.- inklusive 10% MwSt / Versandkosten siehe AGB

Bestellungen bei einem Buchhändler ihres Vertrauens oder bei der Railway-Media-Group info@rmg-verlag.at

Quelle: RMG / 30.11.2017

 
 
 
Alle Angaben ohne Gewähr!